startseitenlogo

Neues Logo

 

Folgende Bausteine sind Bestandteil der Förderplanung:

 

Die Pestalozzischule arbeitet auf der Grundlage des Bildungsplanes für Schulen für Geistigbehinderte des Landes Baden-Württemberg.

Bildungsplan.jpg

Für jeden Schüler wird mindestens ein Förderplan im Schuljahr erstellt und mit den Eltern gemeinsam besprochen.

 Deckblatt FoerderplanFoerderplan

Desweiteren finden in regelmäßigen Abständen Elterngespräche (Elternsprechtag, Einzelgespräche oder Hausbesuche) statt. Dieses Gespräch wird mit einem Gesprächsprotokoll festgehalten, eine Kopie erhalten die Eltern.

 Elterngespraechsprotokoll

Ein Aufnahmekriterium für die BVE-Maßnahme ist das Kompetenzinventar. Aus dieser wird eindeutig ersichtlich, ob der jeweilige Schüler in die BVE-Klasse aufgenommen werden kann.

Siehe Kompetenzinventar.

Ab dem Schuljahr 2013/2014 werden sogenannte Beobachtungsraster eingesetzt, um den aktuellen Lern- und Entwicklungsstand zu protokollieren und festzuhalten. So kann der aktuelle Lern- und Entwicklungsstand auch mit einem älteren verglichen werden und daraufhin ein Förderplan entwickelt werden. Die Beobachtungsraster erleichtern auch die Stufenübergänge und den Lehrerwechsel. Für folgende Bereiche sind Beobachtungsraster erstellt worden: Schreibentwicklung, Lesen, Mathematik, Kommunikationsfähigkeit, Gruppenfähigkeit, Lern- und Arbeitsverhalten und für Motorik und Mobilität.

Beobachtungsraster