startseitenlogo

Um den Schülern ein vielfältiges Lernangebot zu ermöglichen sind uns Angebote an anderen allgemeinbildenden Schulen sehr wichtig. Um die Qualität zu sichern, wurden dazu Konzeptionen entwickelt.

Eine Grundstufenklasse wird als Außenklasse an der Steinachtalschule in Talheim unterrichtet. Die Steinachtalschule hat die Außenklassenkonzeption der Pestalozzischule in ihr Schulprofil aufgenommen.

Eine Klasse der Berufsschulstufe (BVE) kooperiert mit der Berufsschule Horb. Sie wird in Räumen der Berufsschule gemeinsam mit Berufsschullehrern unterrichtet. Die BVE-Klasse ist eine eigenständige Klasse, welche unabhängig von den Berufsschulstufenklassen fungiert.

 

Leitideen:

Vom gemeinsamen Lernen profitieren alle Kinder gleichermaßen. Unabdingbar sind individualisierte Lernangebote zu gleichen Themen und eine intensive Zusammenarbeit der Kollegen.

Die Pestalozzischule fördert das gemeinsame Lernen.
Auf Wunsch der Eltern kann eine Außenklasse eingerichtet werden, wenn mindestens 4 Schüler der Pestalozzischule ungefähr gleichen Alters die Außenklasse besuchen möchten.

 

Wünschenswerte Rahmenbedingungen als Qualitätssicherungsmaßnahme für die Einrichtung einer Außenklasse:


Die Schulleitung der Pestalozzischule und der allgemeinen Schule sind im ständigen Austausch um die Rahmenbedingungen zu klären.

Die Kooperationslehrer lernen sich vor Beginn des gemeinsamen Unterrichts kennen.

Die Kooperationsschule (Lehrer, Schüler, Eltern, Mitarbeiter) erhält Informationen über die Schüler der Außenklasse:
  Es besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen GLK der Pestalozzischule mit der Kooperationsschule oder eines pädagogischen Tages/Nachmittages.

Der Klassenlehrer der zukünftigen Außenklasse stellt seine Schüler den Schülern der Kooperationsklasse vor.

Die Außenklasse besucht die Kooperationsklasse vor den Sommerferien und umgekehrt


Die Ziele des jeweiligen Bildungsplans werden mit Hilfe der Kooperation verfolgt

Offene und vielfältige Unterrichtsformen werden durchgeführt.

 

  • Um den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schüler in einem kooperativen Unterricht gerecht zu werden, ist es notwendig, dass alle an der Kooperation beteiligten Lehrer bereit sind, die gemeinsamen Unterrichtsangebote methodisch variabel und Ziel different zu gestalten: z. B. durch Stationenarbeit, Freiarbeit sowie individualisierte Lernangebote für einzelne Schüler
  • Gemeinsame und getrennte Unterrichtseinheiten sind selbstverständlich.


Die Schüler und Lehrer der Außenklasse sind mit der Stammschule verbunden.
 

  • Während des ersten Schuljahres sollte der Lernort der Schüler und Schülerinnen die Stammschule sein
  • Jede Außenklasse hat eine Bezugsklasse in der Stammschule
  • Die Außenklasse nimmt nach Möglichkeit an schulischen Festen teil
  • Die Schüler der Außenklasse können an AGs teilnehmen


Der Pestalozzischule ist eine gute Zusammenarbeit mit der Kooperationsschule wichtig.

Es werden auch andere Kooperationsformen angestrebt und praktiziert, bspw. Stunden- oder tageweise Kooperation mit einer anderen Schule/Klasse.