startseitenlogo

Psychomotorikgruppe für Kinder im Vorschulalter

Psychomotorik gilt als als gezielte Förderung für Kinder mit Auffälligkeiten in der Entwicklung und im Verhalten. Die psychomotorische Entwicklungsförderung ist eine ganzheitliche umfassende Förderung des Kindes über Bewegung, Wahrnehmung und Spiel.

Sie fördert die Lernprozesse in allen Entwicklungsbereichen (Sprache, Denken, Wahrnehmung, Konzentration, Verhalten). Die erlebnisorientierten Bewegungsangebote führen zur Erweiterung der Handlungsfähigkeit und fördern die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.

Durch die Gruppe erfahren sich die Kinder in der Auseinandersetzung mit anderen und kommunizieren über Bewegung und Spiel.
Ansatzpunkte in der Förderung sind die Stärken, Bedürfnisse, Wünsche und Vorlieben des Kindes.

Ziel psychomotorischer Förderung ist

  • die Eigentätigkeit des Kindes zu fördern und es zum selbständigen Handeln anzuregen. Erweiterung der Handlungskompetenz
  • Erfahrungen innerhalb der Gruppe zu machen und dadurch zu einer Differenzierung und Stärkung der Kommunikationsfähigkeit und der sozial-emotionalen Handlungskompetenz des Kindes beizutragen.
  • Das Kind selbst in seiner Umwelt stark zu machen, das Vertrauen in eigene Fähigkeiten zu stärken und ihm zu helfen, sich im Leben  (im Alltag) zurechtzufinden.

Die Psychomotorikgruppe findet mittwochs von 9.00 - 10.00 Uhr im Rhythmikraum der Pestalozzischule statt.
Die Gruppe wird von zwei Sonderschullehrerinnen geleitet. Die Anzahl der zu betreuenden Kinder sollte vier bis sechs nicht überschreiten, um optimale Gruppenprozesse zu ermöglichen und auf jedes einzelne Kind individuell eingehen zu können.

Wenn Sie Interesse an der Förderung in einer Psychomotorikgruppe haben, melden Sie sich im Sekretariat der Pestalozzischule unter der Nummer 07451 / 3133.

Ansprechpartner:
Frau Eberhardt