startseitenlogo

Schulhündin Rosi ist neu an der Pestalozzischule

Türschild RosiSeit Mai 2020 sind nicht nur Menschen an der Pestalozzischule unterwegs, sondern auch eine schwarze Labrador-Wetterhoun-Hündin. Sie ist zwei Jahre alt und hört auf den Namen Rosi. Rosi begleitet an zwei Tagen in der Woche ihre Besitzerin Frau Helfert mit in den Unterricht. Hier unterstützt sie die SchülerInnen als „Lehrkraft auf vier Pfoten“ beim Lernen. Rechnen macht z.B. viel mehr Spaß, wenn eine Anzahl von Leckerli für Rosi errechnet und dann an sie verfüttert wird.Bild Rosi

Die SchülerInnen lesen gerne, wenn sie durch das Lesen der Anweisung herausfinden, welchen Trick sie mit Rosi machen dürfen. Und auch das Bauen eines Becher-Turms nach einer Bild-Vorlage kann eine große Freude sein, wenn Rosi den Turm danach umwerfen darf. Nach den ersten Unterrichtsstunden mit der Hündin geben die SchülerInnen das Kommando „Apport“ schon mit großer Sicherheit. Schließlich gibt ihnen in den Hunde-Stunden nicht die Lehrerin die Aufgabe, sondern Rosi. Die Hündin bringt verschiedene Aufgabenkärtchen in einem Beutel. Diese Aufgaben müssen die SchülerInnen dann lösen. Nach all der vielen Arbeit darf sich die Rosi in ihrer Hundebox im Klassenzimmer ausruhen während die SchülerInnen an ihren Aufgaben arbeiten. Ganz leise ist es dann, denn Rosi braucht Ruhe und will schlafen.

Diese Regel im Umgang mit der Schulhündin haben die SchülerInnen schnell gelernt. Sie ist eine der Verhaltensregeln, die mit den SchülerInnen vor dem ersten Besuch von Rosi erarbeitet wurde. Auch lernen die SchülerInnen in den Hunde-Stunden vieles über die Körpersprache, die Körperteile oder auch den richtigen Umgang mit Hunden. Dass ein Hund nur sanft berührt werden möchte und auf eine freundliche Ansprache positiv reagiert, können die SchülerInnen an den Besuchstagen ganz praktisch erleben. So sind sie schon nach einigen Wochen echte Hunde-Profis geworden, die genau wissen, was Rosi braucht, um sich wohlzufühlen. Nach einem hundereichen Schultag geht es dann für die SchülerInnen und Rosi nach Hause. Alle freuen sich schon auf den nächsten Besuch von Rosi, bei dem sie freudig von der Hündin begrüßt werden und tierisch viel Spaß beim Lernen haben.

Noch mehr Informationen zur Schulhündin finden sie im pdfSchulhundekonzept.

Verhaltensregeln 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verhaltensregeln 2